mamalila GmbH Beratung: +49 (0) 9187 907989-0 – Outlet: In der Herrnau 3, Altdorf b. Nürnberg

Erfolgreiche Premiere mit Tipi und Tragebaby:

Erstes mamalila-Familien-Wochenende im Schwarzwaldcamp

Ob beim Walken mit Baby, beim gemeinsamen Essen am Feuer oder einem entspannten Trage-Spaziergang durch den tropfnassen Wald: Das erste Outdoor-Familien-Wochenende von mamalila Ende Mai war ein voller Erfolg, obwohl – oder gerade weil? – das Wetter ziemlich durchwachsen war. So konnten die zahlreichen Testprodukte gleich mehrfach ihren Wind- und Wetterschutz unter Beweis stellen, während die sieben Familien mit ihren Tragebabys rund um das Schwarzwaldcamp am Schluchsee unterwegs und dabei sogar dem ein oder anderen Hagelschauer ausgesetzt waren.


Zwölf Erwachsene und zehn Kinder im Alter von drei Monaten bis fünf Jahren hatten sich mit dem vierköpfigen mamalila-Team vom, 24. bis 26. Mai im abenteuerlich-wilden Schwarzwaldcamp mit Komposttoilette (www.schwarzwaldcamp.com) einquartiert: Die einen schliefen  in Tipis oder im Baumzelt, die anderen im eigenen Campingbus oder auch in der nahe gelegenen Pension – vor allem aber verbrachten sie jede Menge Zeit gemeinsam draußen, bei kleineren Wanderungen und längeren Spaziergängen sowie verschiedenen Fitness-Einheiten mit Baby. „Die Kombination aus Outdoor und Babytragen ist voll aufgegangen“, erzählt mamalila-Chefin Vicki Marx begeistert, „die Kinder waren durch die viele Zeit an der frischen Luft total entspannt.“
Sie hat das erste Outdoor-Event dieser Art gemeinsam mit ihrem Mann Christian Derfuß, der alle Teilnehmer frisch am offenen Feuer bekocht hat, und zwei mamalila-Mitarbeiterinnen organisiert: Yvonne Reimann, zertifizierte Trageberaterin,  Kangatrainerin und Teil des Vertriebsteams, und Miriam Witschel, Laufmamalauf-Partnerin und verantwortlich für Produktentwicklung und Produktion bei mamalila.

Die Challenge mit Baby: Raus in den Regen

„Mein Highlight war eindeutig das Wetter“, sagt Yvonne Reimann, „und der Spaziergang, bei dem es plötzlich wie aus Eimern geschüttet hat und trotzdem alle Babys trocken geblieben sind.“ Die wechselhaften Konditionen machten aus dem Event ein echtes Testwochenende für die verschiedenen mamalila-Produkte, und die TeilnehmerInnen waren mit großer Ernsthaftigkeit bei der Sache, wechselten regelmäßig die Tragejacken und gaben reichlich Feedback. Nach einer ersten Trageberatung am Ankunftstag war eines der Tipis zur „Teststation“ umfunktioniert worden, in der vor allem Miriam Witschel viele Informationen zu Jackendetails, Material und Tragefunktion weitergab – und mindestens genauso viel Rückmeldung von den Testern und Testerinnen erhielt. „Am besten hat mir der Kommentar einer Mutter gefallen, die meinte: Bei so einem Wetter wäre ich normalerweise nicht rausgegangen, jetzt weiß ich: Das geht mit der Jacke.“

Während die Familien tagsüber in kleinen Gruppen zwischen Wald und Wiesen, teilweise auch auf dem See unterwegs waren, trafen sich abends alle an der großen Feuerschale im regenfesten Gemeinschaftscamp mit Tarp und Outdoor-Küche zum Abendessen. „Die teilnehmenden Eltern hatten viel gemeinsam und kamen schnell ins Gespräch, die älteren Kinder haben gebastelt und das Lager erkundet“, erzählt Vicki Marx, die am Feuer auch ein wenig über die mamalila-Philosophie plauderte und aktuelle Projekte ansprach, etwa die Herausforderung, das Unternehmen und seine Produkte klimaneutral zu stellen und weitestgehend auf Plastik zu verzichten.

Test auf Alltagstauglichkeit: bestanden

„Für uns war es unheimlich interessant, die Familien den ganzen Tag über bei allen Aktivitäten begleiten und unsere Jacken im Einsatz sehen zu können“, erzählt Yvonne Reimann. „Und das bei unterschiedlichstem Wetter, beim Sport, bei Spaziergängen, aber auch in Alltagssituationen, wie etwa: Das Baby hat Hunger und muss schnell raus aus der Jacke, dann wieder rein. Oder: Ein größeres Kind will unbedingt selbst laufen – und dann mit Matschfüßen doch wieder getragen werden und unter die Jacke …“ Große Freude hatte das mamalila-Team auch an den begeisterten  Trage-Papas, die mit ganz unterschiedlicher Trageerfahrung zum Outdoor-Wochenende angereist waren. Einige probierten nach ausführlicher Beratung erstmals das Babytragen auf dem Rücken aus, andere testeten die Temperaturunterschiede zwischen den verschiedenen Jackenmodellen – und alle gaben an, künftig öfter Babytragen zu wollen. mamalila-Gründerin Vicki Marx ist zufrieden: „Allein dafür hat sich das Wochenende doch schon gelohnt!“

Pressekontakt:

mamalila GmbH

Meike Schädlich                                
+49 9187 / 90 79 89-25
meike.schaedlich@mamalila.de

Wie soll das Wochenende ablaufen?

Das Outdoor-Event findet von Freitag, 24. Mai, bis Sonntag, 26. Mai, im Schwarzwaldcamp am Schluchsee statt. Die teilnehmenden Familien erhalten vorab noch einen genauen Zeitplan, in groben Zügen sieht der Ablauf aus wie folgt:

Freitag: Anreise in Eigenregie, ab 15 Uhr erstes Kennenlernen, Erkunden der Umgebung und Trageberatung

Samstag: am Vor- und Nachmittag jeweils eine Einheit mit Outdoor-/Fitness-/Test-Programm, nebenbei und drumherum  aber auch Zeit für eigene Aktivitäten

Sonntag: weitere Outdoor-/Fitness-/Test-Einheit am Vormittag, nach dem Mittagessen Abreise und Heimfahrt

Im Vorfeld werden wir Euch mit Tragejacken und Covern ausstatten, weshalb wir im Bewerbungsformular auch Eure Konfektionsgrößen abfragen. Wir möchten, dass Ihr das Equipment bei Euren Aktivitäten auf Herz und Nieren testet - und unser Fotograf Franz wird die besten Momente für uns festhalten. Bewerben solltet Ihr Euch daher nur, wenn es für Euch okay ist, dass Fotos von Euch gemacht und veröffentlicht werden.

Wo genau findet das Ganze statt?

Das Outdoor-Wochenende wird im und rund um das Schwarzwaldcamp am Schluchsee stattfinden. Dort haben wir sechs Tipis sowie Zelt- und Bulli-Stellplätze für Euch reserviert. Hier könnt Ihr Euch ein wenig umschauen: www.schwarzwaldcamp.com

Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, in einer nahegelegenen Pension zu übernachten.

Aus diesen verschiedenen Möglichkeiten könnt Ihr somit diejenige Unterkunft auswählen und im Bewerbungsformular angeben, die am besten zu Euren individuellen Ansprüchen, zum aktuellen Familienleben und zu Eurem Geldbeutel passt. Denn wie Ihr seht, bieten die Übernachtungsmöglichkeiten unterschiedlich viel Platz und Komfort, was sich auch auf den Preis auswirkt.

Der Deal ist daher folgender: Die Teilnehmer zahlen selbst für ihre Anreise und Übernachtung, alles andere an diesem Wochenende - Verpflegung, Trageberatung, Fitness- und Freizeitprogramm etc. - übernimmt mamalila. Zudem gibt's für jede Familie eines der Testprodukte als Dankeschön obendrauf, weitere Testjacken könnt Ihr vergünstigt erwerben.

Was kann man da dann alles machen?

Eins gleich vorweg: Um am Outdoor-Wochenende teilzunehmen, müsst Ihr keine Super-Outdoorsportler sein. Es geht nicht um Extremsport, sondern um gemeinsame Bewegung an der frischen Luft, sei es beim Nordic Walking, bei Wanderungen mit unterschiedlichen Steigungsgraden, beim Reaktoren-Training oder bei Outdoor-Fitness mit Baby. Ihr werdet von qualifiziertem Personal (Trageberaterin, Kanga-Trainierin, Lauf-Mama-Lauf-Trainerin) angeleitet und erhaltet wertvolle Tipps rund ums Babytragen und mögliche Outdoor-Aktivitäten mit Kind.

Zusätzlich bietet der See eine ganze Reihe von Wassersportmöglichkeiten, die allen Teilnehmern ebenfalls kostenfrei zur Verfügung stehen: Wer mag, kann sich ein Kajak oder Kanu leihen, segeln gehen, schwimmen oder sich im Standup-Paddling versuchen.

Und gibt's auch was zu essen?

Sicher, für Eure Verpflegung ist gesorgt: Freitag- und Samstagabend kochen wir für Euch am Lagerfeuer, Frühstück und Mittagessen sind jeweils als Buffet organisiert, so dass hier keine festen Essenszeiten eingehalten werden müssen. Vegetarische Küche ist kein Problem (bitte im Bewerbungsbogen angeben), lediglich für Babynahrung muss jede Familie selbst sorgen. Strom für Flaschenwärmer etc. ist vorhanden.

Was kostet mich der Spaß?

Jede Familie übernimmt selbst die Kosten für Anreise und Übernachtung - und die hängen davon ab, für welchen Schlafplatz Ihr Euch entscheidet (mehr Infos unter dem Punkt "Wo genau findet das Ganze statt?"). Für die beiden Nächte fallen bei Übernachtung im Tipi oder in der Pension voraussichtlich zwischen 100 und 220 Euro an, wer im Zelt schläft oder den eigenen Bulli mitbringt, kommt natürlich günstiger weg.
Alles andere an diesem Wochenende zahlt mamalila für Euch: Verpflegung, qualifizierte Trageberatung, ausgewogenes Fitness- und Freizeitprogramm sowie ein Cover als Testsample, das Ihr behalten dürft.

Wer darf teilnehmen?

Bewerben kann sich jede Familie mit Tragebaby, wobei das Kind nicht älter als ein Jahr alt sein sollte und wir nicht nur lupenreine Mama-Papa-Kind-Bewerbungen erwarten - der Familienbegriff wird bei mamalila nicht zu eng gefasst.  smiley

Ihr müsst weder super sportlich noch super ausgerüstet sein. Die Tragejacken bekommt Ihr von uns, und auch einen Pool an Leih-Tragehilfen nehmen wir mit. Lediglich das Baby, das solltet Ihr dabeihaben.

Aus allen Bewerbungen, die bis zum 15. April bei uns eingehen, wählen wir dann eine Gruppe von sechs bis acht Familien als Teilnehmer aus - und geben Euch umgehend Bescheid.