mamalila Tragejacken Beratung: +49 (0) 9187 907989-0 – Outlet: In der Herrnau 3, Altdorf b. Nürnberg

DIE ZWIEBEL-STRATEGIE – ODER: WIE DU DEIN BABY IM WINTER RICHTIG ANZIEHST

22.11.2022 15:55

Was für Erwachsene funktioniert, klappt manchmal auch für Babys. Zwar nur manchmal, aber der sogenannte Zwiebel-Look ist ein Beispiel dafür. Indem ihr eurem Baby mehrere Schichten Kleidung anzieht, ist es nicht nur warm eingepackt, sondern insbesondere könnt ihr durch schichtweises Aus- oder Anziehen auf sich verändernde Temperaturen eingehen. Zum Beispiel wenn es von Draußen nach Drinnen geht, oder wenn sich die Temperatur im Laufe des Tages verändert.

Eine Faustregel dabei ist: zieh deinem Baby im Zweifelsfall eine Schicht mehr an, als dir selbst. Erstens, kann es seine Körpertemperatur selbst nicht regulieren und zweitens, bewegt es sich ja selbst nicht aktiv und ist somit mehr auf Wärme von außen angewiesen als ein Erwachsener oder ein Kleinkind, das gerade läuft.

  • Beginnen wir mit der untersten Schicht. Wolle ist ein tolles Material. Sie ist nicht nur wundervoll warm, sondern auch atmungsaktiv und temperaturausgleichend noch dazu. Das vermeidet, dass dein Baby ins Schwitzen kommt. Einziges Manko: Manchmal kratzt sie etwas. Für die unterste Schicht eignen sich also am besten ein langärmeliger Body aus einem Wolle-Seide Mix sowie eine Wolle-Seide Strumpfhose.
  • Da sie keinen direkten Kontakt zur Haut hat, kann die zweite Schicht aus reiner Wolle bestehen. Ein weiterer Vorteil von Wolle ist nämlich, dass sie warm aber trotzdem dünn ist. Das gibt deinem Baby Bewegungsfreiheit & Körperkontakt statt „Michelin-Männchen-Feeling“. Wähle also am besten einen Pullover oder ein Jäckchen aus Wolle für obenrum. Untenrum kannst du statt einer Hose auch Stulpen wählen – die sind besonders leicht auszuziehen, wenn dein Baby in der Trage eingeschlafen ist und du es zum Ausziehen nicht aus der Trage nehmen möchtest.
  • Jetzt zu den Füßen. Da sie von deinem Körper abstehen und so weniger Körperwärme abbekommen, benötigen sie immer mehr Wärmeschutz als der Rest des Körpers. Über Socken oder Strumpfhose empfehlen sich gestrickte Wollsocken im Miniformat von Oma. Oma hats nicht so mit dem Stricken? Keine Sorge – ihr findet warme Schühchen oder Söckchen auch im Handel. Darüber eignen sich unsere Booties, zum Beispiel aus Stepp oder mit Teddyfutter. Für Neugeborene, gibt es sie sogar aus unserem Lieblingsmaterial Wollwalk
  •  Es ist richtig, richtig, richtig kalt oder dein Tragling ist schon etwas größer, sodass er / sie auch mal selbst unterwegs ist? Ein Overall aus Wollwalk ist eine echte Allzweckwaffe von Herbst bis ins Frühjahr hinein. Warm, dünn, temperaturausgleichend, schmutz- und wasserabweisend, dabei gleichzeitig atmungsaktiv. Und – wenn er wie bei uns aus Reststoffen gefertigt wird, sogar besonders nachhaltig. Du kennst unsere Wollwalk-Anzüge noch gar nicht? Schau mal rein!
  • Was jetzt noch fehlt ist der Kopf deines Babys. Schütze ihn bei kühlen Temperaturen immer mit einem Mützchen, da dein Baby über ihn besonders viel Körperwärme verliert. Besonders praktisch sind beim Tragen Schalmützen, die auch den Hals bedecken und nur schwer bzw. nicht abgestreift werden können. Vor allem wenn ihr auf dem Rücken tragt, ist das Gold wert.
  • Und die Hände? Wenn es besonders kalt ist empfehlen sich warme Fäustlinge. Sie sind nicht nur einfacher anzuziehen, sondern die Finger wärmen sich in ihnen gegenseitig. (Letzteres macht übrigens auch die Autorin dieses Beitrags zum Fäustling-Fan :D)

Abschließend noch ein paar allgemeinere Tipps:

  •  Indem du dein Baby in deiner Jacke trägst, statt darüber, wärmt ihr euch gegenseitig, statt euch durch die Jacke voneinander zu isolieren. Außerdem macht die äußerste, gemeinsame Schicht, quasi die Zwiebelschale, euren Look noch wetterfest, da sie vor Wind und Nässe schützt.
  • Prüfe immer mal wieder im Nacken deines Babys ob er feucht ist, oder sich kühl anfühlt. Ersteres würde heißen, dass es schwitzt, letzteres, dass deinem Baby zu kalt ist. Babys Nacken sollte warm aber trocken sein.
  • Achte beim Tragen in der Tragejacke immer darauf, dass der Babyeinsatz deiner Jacke so weit geschlossen ist, dass dein Baby vor Kälte und Wind geschützt ist, die

Kommentar eingeben